Bewusstsein erschafft Realität

Bewusstsein erschafft Realität

Unsere Gedanken und vor allem unsere zumeist unbewussten Glaubenssätze schaffen unsere Realität. Das ist kein Hokus Pokus, das ist reine (Quanten-)Physik. Wir alle sind mit allem über sichtbare und unsichtbare Schwingungsmuster verbunden. Die unsichtbare Welt nimmt dabei den größten Teil unseres Universums ein. Sie besteht aus kleinsten Elementarteilchen. Unsere Gedanken und Glaubenssätze erzeugen bestimmte unsichtbare Schwingungsmuster. Diese Muster werden als feinstoffliches Informationsfeld gespeichert. Sie sind nicht beschränkt auf Zeit und Raum, sondern können zu jederzeit von jedem Ort unseres Universums abgerufen werden. Nun haben diese Schwingungsmuster die Tendenz, ihresgleichen anzuziehen, d.h. miteinander in Resonanz zu gehen. Das bedeutet, dass beispielweise auch Felder der Angst oder der negativen Gedanken einander anziehen, sich in der Frequenz verdichten und sich zu einem bestimmten Moment als Realität in unserem Leben zeigen – ebenso wie positive Gedanken und ein friedvolles Miteinander sich als Schwingungsmuster manifestieren und unser Umfeld dementsprechend beeinflussen.


Je positiver und liebevoller unsere Schwingungshülle, d.h. unsere Aura, ist, desto positiver und friedvoller sind die Ereignisse, Situationen und Menschen, die wir anziehen.

 

Ich möchte mit diesem Beitrag einen leicht verständlichen Einblick in die Theorie der Frequenzen und Resonanzfelder geben. Detaillierte Erklärungen und Unterstützung gebe ich gerne im persönlichen Coaching. Im Moment halte ich es für wichtig, dass möglichst viele Menschen sich beteiligen an einer Verbreitung von friedvollen und liebevollen Frequenzen. Das ist m.E. ein sinnvoller Beitrag, den wir als Einzelpersonen zum Weltfrieden beisteuern können.

 

  • Bleiben wir im Vertrauen!
  • Bleiben wir in der Liebe!
  • Bleiben wir im Frieden!

Einfache und hilfreiche Mittel, um positive Schwingungen in Deinem Feld zu manifestieren:

  • Kurze Momente des Innehaltens, Durchatmens, den Augenblick genießen
  • Dankbar sein für Kleinigkeiten des täglichen Lebens
  • Langsame Bewegungen (durch langsame Bewegungen erhöhen wir uns eigene Frequenz, wir kommen wieder bei uns selbst an und stärken die Verbindung zu unserer inneren Führung, unserem Herzen. Je schneller wir unterwegs sind, desto weiter entfernen wir uns von unserem Kern.)
  • Spaziergänge an der frischen Luft und/oder Aufenthalt in der Natur und sich freuen an deraufblühenden Kraft des Frühjahrs
  • Kleine Rituale, z.B. das Anzünden einer Kerze, ein Bad nehmen
  • Meditationen in Gruppen oder auch alleine für dich
  • Schöne Musik hören, tanzen, lachen
  • Entspannungsübungen, Yoga
  • Visualisieren einer Lichtkugel, eines Lichtfeldes um Dich herum
  • Glückliche Momente genießen, alleine oder mit Freunden/Bekannten

Text: ©Birgit Flores

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert