Birgit Flores

Neumond in Steinbock 23.12.2022

Der letzte Neumond des Jahres findet am 23.12. um 11:16 Uhr MEZ auf 01°32′ Steinbock statt. Sonne und Mond stehen bei Neumond in Konjunktion, d.h. in einer engen Verbindung. Zu dieser Konjunktion im Erdzeichen Steinbock gesellen sich die beiden persönlichen Planeten Venus und Merkur sowie der Transformationsplanet Pluto, ebenso Priapus, als Gegenspieler von Lilith.

Nach den beiden Finsternissen im Oktober und November mit der Möglichkeit oder auch dem Zwang des Loslassens läßt uns der Dezember manches Geschehen mit neuen Augen oder aus einer anderen Perspektive anschauen. Die Sonne im Schützen gibt Raum für neue Visionen und Pläne. Mit dem Wechsel der Sonne ins Zeichen Steinbock am 21.12., gleichzeitig Wintersonnenwende, rücken diese Visionen ein Stück näher. Wir können erste Pläne zur Realisierung machen, sollten aber nichts überstürzen. Es könnte sein, dass wir die Lage noch nicht ganz realistisch einschätzen, dass unser Blick noch etwas vernebelt ist und/oder ein gar zu idealistischer Blick unsere Entscheidungen beeinflusst. Warum das so ist, erläutere ich in diesem Beitrag.

Die Planeten-Ballung im Steinbock hilft, Wesentliches vom Unwesentlichen zu unterscheiden. Analog zum Steinbock als einem Tier, das in den kargsten Gebirgsregionen überlebt und sich durch die besondere Beschaffenheit seiner Hufe auf unwegsamstem Gelände fortbewegen kann, steht das Tierkreiszeichen Steinbock für eben diese Werte, die da sind: Ausdauer, Disziplin, Ehrgeiz, Fleiß, Zuverlässigkeit, Genügsamkeit, Verantwortungsbewusstsein, Pragmatismus. 
Der Steinbock gilt als Herrscher des 10. Hauses, dem Haus unserer Berufung. Die Spitze des 10. Hauses bezeichnet den sogenannten Medium Coeli (MC), den höchsten Punkt unserer Radix, der uns wertvolle Hinweise auf dem Weg zu unserem Lebensziel gibt.

Für die Tage um Neumond bedeutet das, dass wir aufgerufen sind, Verantwortung für unser Tun und Handeln zu übernehmen. 
Indem wir uns beschränken auf die Essenz, auf die grundlegenden, wesentlichen Dinge unseres Daseins, haben wir die Möglichkeit, ein völlig neues Qualitäts- und Wertebewusstsein zu entwickeln. Langfristig kann das unsere Lebensqualität merkbar steigern, vorausgesetzt, wir setzen die richtigen Impulse in dieser Zeit des Übergangs in ein neues (Licht-)Jahr und überstürzen nichts. Das könnte sich als besondere Herausforderung erweisen, da die kardinalen Zeichen Steinbock, Widder und Krebs stark besetzt sind. Die kardinale Qualität bedeutet, dass etwas in Gang gebracht werden möchte, dass Ideen und Visionen direkt in die Tat umgesetzt werden möchten. Die Planetenstellung von Sonne, Mond und Jupiter in den ersten Tierkreisgraden verstärkt diese Aufbruchstimmung, den Drang nach einem Neubeginn.

Wiedereintritt Jupiter in Widder

Durch seine Rückläufigkeit im Spätsommer und Herbst ist Jupiter noch einmal zurück ins Fischezeichen gewandert, wo er sich bis 20.12. aufhält. Die Zeit des reinen Träumens und der großen Visionen neigt sich nun dem Ende zu. Mit dem erneuten Übertritt über die kosmische Spalte am 20.12.2022 verlässt Jupiter endgültig die Fische und tritt ins kardinale Zeichen Widder, wo er bis 16.05.2023 verweilt. Die Zeichen stehen auf Neubeginn und Aufbruch. Ein neuer 12-jähriger Jupiter-Zyklus startet. Mit Widder beginnt das astrologische Jahr und wir haben jetzt vielleicht das Gefühl, dass alle Pläne, Ideen oder Aufgaben auf einmal realisiert bzw. erledigt werden müssen. Wir sollten jedoch nichts überstürzen. Die Steine kommen erst langsam ins Rollen. Zu Neumond steht Jupiter im Quadrat zu Sonne und Mond, d.h. in einem herausfordernden Aspekt. Die Dinge laufen noch nicht so reibungslos, wie das/es vielleicht wünschenswert wäre. Wir neigen zu Übertreibungen oder sehen manches positiver als es letztendlich ist. 

 

Der rückläufige Mars in den Zwillingen bremst unsere Tatkraft weiterhin (bis 13.01.2023). Er sorgt dafür, dass manch ein Vorhaben mehrere Anläufe benötigt, weil immer noch unberücksichtigte Faktoren auftauchen, teils Nachlässigkeiten aus der Vergangenheit, die jetzt zum Tragen kommen und ein reibungsloses Vorwärtskommen behindern. Vielleicht tauchen auch Themen auf, die wir bereits bearbeitet haben, von denen wir dachten, dass sie „erledigt“ seien. Nun haben wir die Möglichkeit, eine Schicht tiefer zu gehen. Wir decken neue Hintergründe auf, Wahrheiten und tiefer liegende Ursachen kommen ans Licht. Falls die Dinge nicht so laufen, wie wir uns das wünschen, gilt es auch zu prüfen, ob wir unsere Energie in die richtigen Projekte stecken. Möglicherweise ist eine Kurskorrektur angesagt.

Venus in Steinbock

Venus wechselte am 10.12. vom Schützen in den Steinbock. Nach den Wochen der Ausdehnung und Fülle im Schützen gilt es jetzt, sich selbst, die Vorhaben und Pläne, geistige und psychische Werte, zu überdenken und auf das Wesentliche zu reduzieren. In Beziehungen bringt die Steinbock-Venus eine gewisse Stabilität. Wir genießen das Zusammensein eher in Stille und können uns aufeinander verlassen. Gut durchdachte Investitionen, welcher Art auch immer, haben jetzt die Chance, nachhaltig zu wirken und langfristige Erträge und positive Veränderungen zu bringen. 
Das Trigon von Venus/Steinbock zu Uranus und aufsteigendem Mondknoten in Stier ermöglicht hier vielleicht das richtige Gespür zur richtigen Zeit.
Gleichzeitig bildet Venus ein Quadrat zu Chiron in Widder. In dieser Chiron-Position besteht unsere besondere Herausforderung darin, für uns selbst und für unsere Werte einzustehen. Neigen wir dazu, uns in uns zurückzuziehen, aus Angst vor Verletzung oder Stigmatisierung, so kann das langfristig zu einem Gefühlsstau führen, zu unterdrückter Aggression, die sich möglicherweise zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort und Objekt entlädt – oder ihr Ventil in Krankheit, Stress oder depressiven Verstimmungen findet. Der rückläufige Mars, als Herrscher des Widderzeichens verstärkt diese Wirkung. Schaffen wir es, uns aus unserem Schneckenhaus heraus zu bewegen und uns einzusetzen für unser Sein, für unsere Werte, dann ist in diesen Tagen vor Weihnachten sehr viel Heilung möglich. Achte darauf, dass Deine Werte nur für Dein eigenes Sein gelten. Unter Einfluss des Steinbocks neigen wir möglicherweise dazu, allzu belehrend auf unser Umfeld einzuwirken. Übe Toleranz gegenüber andersartigen Wertvorstellungen und Lebensmodellen.

 

Frage Dich:

  • Was ist wirklich wichtig und notwendig für Dein Wohlsein?
  • Was brauchst Du wirklich zum Leben – auf materieller, sozialer und geistiger Ebene?
  • Wie sieht es aus mit Deinen Beziehungen – partnerschaftlich, freundschaftlich und familiär? 
  • Wie ist Deine Wohnsituation? Lebst Du in einem gesunden Umfeld, das Dir entspricht und Dich nährt? –> Solltest Du aufräumen, putzen und ausmisten wollen, dann ist es ratsam, das noch vor den Rauhnächten zu erledigen. (Fragen zu den Rauhnächten richte bitte direkt an mich. Ich habe hierzu noch keinen Beitrag verfasst.)
  • Akzeptierst Du das Wertesystem Deiner Mitmenschen? 

Besinne Dich auf Deine Essenz! Wer bist Du und was macht Dich und Dein ureigenstes Sein aus?

Neumond in Steinbock am 23,12.2022

 

Sextil Merkur in Steinbock zu Neptun in den Fischen

Durch das Sextil von Merkur im Steinbock zu Neptun in den Fischen dürfen wir darauf vertrauen, dass wir die Lösung oder den Weg erfahren, indem wir uns auf unsere innere Stimme konzentrieren. Durch Innenschau, vielleicht auch durch intuitives Schreiben oder was immer für Dich stimmig sein mag, und indem wir uns, soweit als möglich, von Außenreizen abschirmen, bekommen wir ein Gefühl für unsere Herzensstimme. Dies ist wichtig vor Allem jetzt in der Vorweihnachtszeit, wo von allen Seiten Reize, Erwartungen, scheinbar noch zu erledigende Aufgaben, etc. auf uns einströmen und warten. Zur dafür erforderlichen Disziplin und Konzentration ruft insbesondere dieser Steinbock-Neumond auf. Es geht darum, sich nicht mitreißen zu lassen von der Hektik im Umfeld, im Alltag und im weltlichen Geschehen. Wichtig ist vielmehr die Übernahme von Eigenverantwortung, indem wir nur das tun, was mit unserem Herzen im Einklang ist und auch dafür einstehen. Warte nicht, bis jemand Dich von außen aus Deiner Situation rettet oder Einfluß auf Dein Sein nimmt. Merkur verweilt bis zum 10.02.2023 im Zeichen Steinbock. Nutze die Zeit, um Deine Gedanken zu klären und um Deine Pläne und Visionen auf Realisierbarkeit und Nachhaltigkeit zu prüfen.

Reduziere Deine Aufgaben und Tätigkeiten auf das Wesentliche, fokussiere Dich, kläre Deine Gedanken (Merkur), diszipliniere Dich und übernimm Verantwortung.

Pluto im Steinbock in Opposition zu Lilith im Krebs

Tiefere Schicht der Transformation…….Pluto im Steinbock rüttelt an uralten Strukturen, an Strukturen, die vielleicht tief in unserer Ahnenlinie verankert sind und die wir bisher nicht erreichen konnten. Lilith in Krebs in Opposition zu Pluto weist hier auf Bereiche hin, die mit unserem Ursprung, unserer Herkunft, unserer Heimat zu tun haben. Das mögen Unstimmigkeiten sein, die bis heute den Familienfrieden beeinträchtigen. Es können persönliche Problemstellungen sein oder Themen, die sich auf kollektiver Ebene zeigen. Lilith steht für die Befreiung aus alten Mustern. Sie steht für die Kraft, für unsere ganz eigenen Werte einzustehen und diese nach außen zu zeigen und zu leben. Das gilt für das menschliche Individuum ebenso wie für die Gemeinschaft, für Gruppen, Verbände, Staaten, ethnische Zugehörigkeiten, etc. 

 

Sei, der/die Du bist und stehe dazu!

Möchtest Du wissen, was diese Konstellation für Dich und Deinen Weg bedeutet, dann nimm gerne hier Kontakt mit mir auf.

Text: ©Birgit Flores